KFZ-Schadengutachten

KFZ-Schadengutachten


- Was ist ein Schadengutachten und wann ist es erforderlich?
- Wozu dient es?
- Wo und wie wird ein SGA erstellt und was beinhaltet es?

Qualifizierte, neutrale Gutachten über Fahrzeugschäden nach Verkehrsunfällen dienen der Beweissicherung, klären Sachverhalte und helfen bei der Schadenregulierung. Sie sind die Basis zur Sicherung der Schadenersatzansprüche der Geschädigten bei einem Verkehrsunfall.

 

Die Schadensaufnahme erfolgt in unseren Räumlichkeiten, beim Geschädigten vor Ort oder am Standort des Fahrzeugs. 
Wir legen den optimalen Reparaturweg fest, ermitteln die notwendigen Reparaturkosten und die Reparaturdauer zur eventuellen Wiederherstellung des Fahrzeugs. Es werden der Wiederbeschaffungswert, die Wiederbeschaffungsdauer, der  Restwert und, soweit erforderlich, die Wertminderung festgestellt.

Die Vorteile des Geschädigten: 
Wir erstellen neutrale, nicht weisungsgebundene Gutachten und helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ob das Fahrzeug repariert werden soll oder ein Ersatzfahrzeug beschafft werden muss.

 

KFZ-Wertgutachten

KFZ-Wertgutachten 


Wenn ein gebrauchtes Fahrzeug den Eigentümer wechselt, gehört das Feilschen um den Preis dazu. Wir erstellen Ihnen ein Wertgutachten und geben Ihnen eine neutrale Grundlage bei einer eventuellen Veräußerung des Fahrzeugs mit.

Wir untersuchen den Erhaltungszustand Ihres Fahrzeugs, den technischen Zustand, die Optik und die Ausstattung und erfassen somit den Allgemeinzustand.

 

Je nach Allgemeinzustand legen wir den Marktwert unter Berücksichtigung der regionalen Marktlage fest.

Sie als Kunde erhalten einen individuellen Bericht, der wesentlich mehr aussagt als eine pauschale Preisliste.

 

Als Käufer gehen Sie auf Nummer sicher, dass Ihnen nicht doch ein Unfallschaden verschwiegen wird, der nicht fachgerecht repariert ist.

Als Verkäufer wissen Sie nun, was Ihr Fahrzeug wert ist und haben eine gute Verhandlungsgrundlage in der Hand.

 

 

Lichttest

Lichttest


Hierbei werden die lichttechnischen Anlagen Ihres Fahrzeuges auf Vorschriftsmäßigkeit und Funktion geprüft.

Der Lichttest umfasst:

  • Prüfen & Einstellen des Fern- und Abblendlicht
  • Nebel, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer
  • Begrenzungs- und Parkleuchten
  • Bremslichter
  • Schlusslichter
  • Warnblinkanlage
  • Fahrtrichtungsanzeiger
  • Nebelschlussleuchte

 

Bremsentest

Bremsentest


Auf Nummer Sicher gehen

Lassen Sie sicherheitshalber die Bremsanlage Ihres Fahrzeugs in regelmäßigen Abständen prüfen. Warten Sie nicht den nächsten HU-Termin ab. Im Rahmen unseres Bremsentests wird die Bremsanlage auf Funktion und Zustand überprüft. 

Der Test umfasst:

  • Bremswirkung an den Vorder- und Hinterrädern
  • Bremswirkung der Feststellbremse
  • Wassergehalt in der Bremsflüssigkeit
  • Bremsflüssigkeitsstand

Sichtprüfung von:

  • Bremsleitungen, Bremsscheiben und Bremsbelägen

 

Ihr HU-Check

Ihr HU-Check


Schnell und einfach: Ihre neue HU-Plakette

Tipps, wie Sie Ihr Fahrzeug auf die Hauptuntersuchung (HU) vorbereiten:

Wenn Ihr PKW oder Motorrad die HU nicht besteht, müssen Sie erneut vorfahren. Besser, Sie schauen Ihr Fahrzeug vor dem Termin einmal ganz genau an. Denn manche Mängel sind auch vom Laien mit bloßem Auge erkennbar, z. B. defekte Leuchten, blinde Spiegel oder eine beschädigte Frontscheibe.

Wenn Sie nur einmal statt zweimal bei der Prüfstelle erscheinen, sparen Sie Zeit und Geld. Wir zeigen Ihnen deshalb, was Sie tun müssen, damit Ihr Kfz bei der Untersuchung eine gute Figur macht.

Gehen Sie einfach die Checkliste Punkt für Punkt durch. Wenn Sie alle Fragen mit Ja beantworten können, macht auch Ihr Kfz bei der Hauptuntersuchung eine gute Figur.

1. Beleuchtung

  • Sind Leuchtengehäuse unbeschädigt (kein Kondenswasser, keine Steinschläge, Reflektoren nicht blind)?
  • Funktionieren alle Leuchten?
  • Ist die Lichtstärke aller Leuchten nahezu gleich?
  • Funktionieren alle Kontroll-Lämpchen im Armaturenbereich?

2. Räder und Bereifung

  • Sind die Felgen ohne Schäden oder Verformungen?
  • Sind die Reifen ohne Schäden wie Einschnitte, Beulen oder Risse (auch die Reifenflanken)?
  • Ist das vorgeschriebene Mindestprofil (Pkw 1,6 mm in den Hauptprofilrillen) bei jedem Reifen vorhanden?

3. Korrosion

  • Sind keine ernsthaften Durchrostungen sichtbar?
  • Besonders beachten:
    Bodengruppe, Auspuffanlage, tragende Teile wie Schweller und Längsträger, Federbein-Aufnahmen im Motorraum und Kofferraum.

4. Flüssigkeitsstände

  • Ist die Bremsflüssigkeit zwischen Maximum und Minimum?
  • Ist die Scheibenwaschflüssigkeit vorhanden?
  • Verlieren Motor oder Getriebe kein Öl?

5. Lenkung

  • Treten keine Geräusche beim Lenken auf?
  • Ist die Lenkung bei jedem Einschlag leichtgängig?
  • Ist das Lenkspiel gering?

6. Bremsen

  • Rastet die Handbremse sicher ein, ist sie wieder leicht zu lösen?
  • Ist der Handbremshebel vor dem oberen Anschlag schon fest?
  • Fußbremse: Spricht die Bremse frühzeitig und kräftig an (ausreichende Verzögerung)?
  • Starkes Bremsen: Bleibt der Wagen in der Spur?
  • Sind die Gummibeläge der Pedale vorhanden und rutschfest?

7. Sonstiges

  • Ist die Batterie ausreichennd befestigt?
  • Sind keine scharfkantigen Teile am Fahrzeug (z. B. eine abgebrochene Antenne)?
  • Ist die Frontscheibe ohne größere Steinschläge, Kratzer oder Sprünge?
  • Funkioniert die Hupe?
  • Ist das Kennzeichen gut lesbar?
  • Sind die Scheibenwischergummis in Ordnung?
  • Sind sämtliche Spiegel optisch einwandfrei?
  • Sind alle Veränderungen am Fahrzeug in den Papieren eingetragen?
  • Ist der Verbandskasten komplett (Alter beachten) und im Kfz?
  • Ist das Warndreieck in Ordnung und im Kfz?
  • Ist die Anhängesteckdose in Ordnung?
  • Ist die Fahrzeug-Ident.-Nr. lesbar?
  • Stimmt das Typenschild überein?